Kritik ist kein abwertendes Werturteil, sondern nur Hilfe für das Werdende.

 Deutsches Sprichwort

Grafik von Lightspring, Shutterstock

DENKzettel

ehrlich und streitbar für das Leben – von Hendrik und Susann Heidler

Einladung zur Teilnahme an meinem Projekt „Soziale Notwehr“

Viele Menschen fühlen sich derzeit hilflos, manche wegen eines angeblich böswilligem Virus, andere wegen der ebenso angeblich alternativlosen Maßnahmen dagegen.

Vieles ist bereits darüber geschrieben, analysiert und besprochen worden, ohne wirklich sinnvoll-menschliche Veränderungen bewirkt zu haben. Ganz im Gegenteil scheint es als würden mit jeder vermeintlichen Lockerungen die Maßnahmen immer noch ein bisschen verschärft. 

Es wird im direkten und übertragenen Sinne die Luft zum Atmen immer knapper. Somit ist die Zeit gekommen, für friedlichen aber umso entschlosseneren Widerstand in Form einer sozialen Massenbewegung.

Weil aber das Thema „Corona“ nur ein oberflächlliches Krisensymptom einer beschleunigt untergehenden Menschheitsepoche darstellt, braucht es den Blick aufs gesellschaftliche Ganze, denn: 

Es geht ums Ganze!


Aus diesem Grund habe ich in Form einer Website mit dazugehörendem Buch ein Projekt entwickelt, welches ich

---> Soziale Notwehr für ein Ende der Hilflosigkeit (www.soziale-notwehr.net) 

genannt habe.

Dazu lade ich Sie ein, es zu studieren, zu kritisieren, zu ergänzen und mitwirkend zu unterstütze... auch, indem Sie es weiter verbreiten! .

Hendrik Heidler

  • Empfinden Sie auch Angst in Anbetracht der ökologischen und gesellschaftlichen Krise?
  • Fühlen Sie sich von den alltäglichen Wiederholungen immer der gleichen Antworten und längst untauglich gewordenen Lösungen auch verarscht?
  • Glauben Sie ebenfalls, dass etwas anders gemacht werden muss, wissen aber nicht wie?

Ja? Dann sind Sie hier richtig, weil die Welt viel zu bunt ist als dass wir den nahezu allumfassend herrschenden Medienriesen unsere Hirne überlassen sollten. Und was von Seiten der Politik und Wirtschaft kommt, lässt einen ebenfalls nur erschauern.

Weshalb aber der negativ besetzte Begriff: 

DENKzettel?

Schlicht, weil wir in höchster Gefahr schweben, dass uns die großen zwei menschengemachten Krisen einen solchen DENKzettel verpassen, von dem wir uns als Menschheit kaum mehr erholen werden, sondern bei fehlender Bereitschaft zur rechtzeitigen Systemüberwindung auch hier in Barbarei versinken. Die zusammenbrechenden Nationen im Nahen Osten, Libyen, dem Kongo und vielen anderen Ländern sind dann ebenfalls unsere Zukunft.

Es handelt sich um die

  1. Systemkrise der gegenwärtigen Daseinsweise (Warenproduktion, Lohnarbeit, Mehrwerterzeugung, Konsum, Konkurrenz, Nationalstaat u. a.)
  2. Ökologische Krise (Zerstörung des Menschen und seiner natürlichen und gesellschaftlichen Grundlagen).

Wir halten es für wesentlich sinnvoller und lebensnotwendig, lieber einen DENKzettel zum bewussten Nachdenken anzubieten als unbewusst einen Denkzettel verpasst zu bekommen.

Und dass wir mit unserem DENKzettel auch überraschen, provozieren und STOLPERsteine legen, ist volle Absicht - wie sonst sollen wir durch all die erstickenden Krusten, Selbstverständnisse, Überzeugungen und inbrünstig verteidigten Gewissheiten durchdringen können? 

Susann und Hendrik Heidler

PS: Übrigens: Ganzheitliches Heilsein beinhaltet auch gesunde gesellschaftlioche Beziehungen von uns Menschen miteinander. Dazu zählt weder das in den Himmel gelobte Konkurrenzprinzip noch die Bewertung von Menschen mit Geld.

 

Wir behalten uns vor, menschenfeindliche, gegen Leben und Natur gerichtete, sowie unverständliche (fremdsprachige) Kommentare umgehend zu löschen. Grundsätzlich, übernehmen wir keine Haftung, für Kommentare usw.

Lesen Sie hierzu auch: Impressum AGB

 

Newsletter für DENKzettel, Nachrichten und Termine abonnieren:

Wünschen Sie unseren Newsletter? Dann bitte ausfüllen und absenden! ÜBERPRÜFEN SIE IHRE E-MAIL-ADRESSE AUF RICHTIGKEIT!

Name:
  
E-Mail:
  
Spamschutz:Captcha
  

Protest zum unmenschlichen Umgang mit unseren Kindern

Offizielle Schreiben an sächsische Regierungsmitglieder

Mit dieser Mail protestiere ich ausdrücklich gegen die, auf eine monokausal (alleinig) virale Ursache von Infektionen gründenden Corona-Maßnahmen im Besonderen und die abscheulichen Gängeleien der Kinder im Speziellen.

09.04.2021 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: Notwehr

Soziale Notwehr für ein Ende der Hilflosigkeit

Einladung an meinem Projekt zur Gründung einer sozialen Massenbewegung

Die Zeit ist reif für die Notwehr in Form einer menschlich-sozialen Massenbewegung, Dazu lade ich Sie herzlich einlade, mein dementsprechendes Projekt zu studieren, zu kritisieren, zu ergänzen und daran unterstützend mitzuwirken.

17.03.2021 – Hendrik Heidler, Scheibenberg

Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein …

Aus Angst andere ängstigen

Hochmütige Selbstgerechtigkeit ist nichts neues auf Erden. Mit Macht verbunden hat sie bereits unaussprechliches Leid verursacht.
Werden politische Funktionsträger dennoch bei offenkundigen Abweichungen ihrer eigenen Anordnungen erwischt (siehe keine Maske tragen), dann entdecken sie auf einmal ihr fehlbares Menschsein, was sie anderen so gern im Interesse des Gemeinwohls verweigern.

17.03.2021 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: Notwehr

Virusmutationen

unter dem Gesichtspunkt morphogenetischer Felder

Finden sich nun Corona-Viren in den Körpern überall auf Erden, ganz gleich ob die Menschen krank sind oder nicht, ist es unter vorstehender Annahme der morphischen Resonanz verständlich, wenn erstmalig auftretende Mutationen, z. B. in Großbritannien, auf einmal überall auf Erden auftreten und OHNE das es körperlichen Kontakt gegeben haben muss. Demzufolge könnten sich die Länder Glaskuppeln drüber bauen und völlig hermetisch voneinander abschließen. Die Virusmutationen träten trotzdem auf!

22.02.2021 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: Notwehr

Stärkung der Selbstheilungskräfte

Unsere Begegnungen mit Heilpflanzen

Ist es nicht faszinierend, das Immun- und Nervenzellen wachsen, fast ganz von alleine, wenn Menschen genau das tun, was ihr Menschsein ausmacht, miteinander zusammen- und unterwegs sein, sich neugierig mit der Welt beschäftigen und draußen in das brodelnde Leben eintauchen.

15.02.2021 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: Notwehr
zurück | vor | Seite 1/18

 

Einen Überblick einiger grundsätzlicher DENKzettel finden Sie dauerhaft unter ---> Hilfreiche Texte bei Krankheit und in Lebenskrisen.