Kritik ist kein abwertendes Werturteil, sondern nur Hilfe für das Werdende.

 Deutsches Sprichwort

Grafik von Lightspring, Shutterstock

DENKzettel

ehrlich und streitbar für das Leben – von Hendrik und Susann Heidler

  • Empfinden Sie auch Angst in Anbetracht der u. a. moralischen, ökologischen, medizinischen und damit gesamtsystemischen Krise?
  • Fühlen Sie sich von den alltäglichen Wiederholungen immer der gleichen Antworten und längst untauglich gewordenen Lösungen auch verarscht?
  • Haben sie es ebenfalls satt, von morgens bis abends belogen und von den (noch) herrschenden Eliten zu Hass, Ausgrenzung und Armut verhetzt zu werden?
  • Glauben Sie ebenfalls, dass etwas anders gemacht werden muss, wissen aber nicht wie?

Ja? Dann sind Sie hier richtig, weil die Welt viel zu bunt ist als dass wir den nahezu allumfassend herrschenden Medienriesen unsere Hirne überlassen sollten. Und was von Seiten der Politik und Wirtschaft kommt, lässt einen ebenfalls nur erschauern.

Weshalb aber der negativ besetzte Begriff: 

DENKzettel?

Schlicht, weil wir in höchster Gefahr schweben, dass uns die jetzigen, existenzbedrohenden und doch menschengemachten Krisen rückwirkend einen solchen leidvollen DENKzettel verpassen, von dem wir uns als Menschheit kaum mehr erholen werden, sondern bei fehlender Bereitschaft zur rechtzeitigen Systemüberwindung auch hier in Barbarei versinken. Die zusammenbrechenden Nationen im Nahen Osten, Libyen, der Kongo, die verwahrloste Ukraine und viele anderen Ländern sind dann ebenfalls unsere Zukunft.

Es handelt sich u. a. um die

  1. letzendliche Systemkrise der gegenwärtigen Daseinsweise (Warenproduktion, Lohnarbeit, Mehrwerterzeugung, Konsum, Konkurrenz, Nationalstaat, Politik, Recht u. a.).
  2. ökologische Krise (Zerstörung des Menschen und seiner natürlichen und gesellschaftlichen Grundlagen).
  3. moralische Krise, welche sich in Hass, Lüge, Mitleidlosigkeit, Rassenwahn, Zerstörungswut usw.
  4. medizinische Krise, infolge untauglicher Behandlungsmaßnahmen und -zwänge (Abstandsregel, Mundmasken, Genimpfungen, Vergiftungs- und Zerstückelungtherapien u. a. Unterdrückungen)
  5. bürgerliche Selbstbildkrise (Männer- und Frauenbild, Glaube, Spiritualität, Wissenschaft u.a.)

Wir halten es für wesentlich sinnvoller und lebensnotwendig, lieber einen DENKzettel zum bewussten Nachdenken anzubieten als unbewusst einen Denkzettel verpasst zu bekommen.

Und dass wir mit unserem DENKzettel auch überraschen, provozieren und STOLPERsteine legen, ist volle Absicht - wie sonst sollen wir durch all die erstickenden Krusten, Selbstverständnisse, Überzeugungen und inbrünstig verteidigten Gewissheiten durchdringen können? 

Susann und Hendrik Heidler

PS: Übrigens: Ganzheitliches Heilsein beinhaltet auch gesunde gesellschaftlioche Beziehungen von uns Menschen miteinander. Dazu zählt weder das in den Himmel gelobte Konkurrenzprinzip noch die Bewertung von Menschen mit Geld.

 

Wir behalten uns vor, menschenfeindliche, gegen Leben und Natur gerichtete, sowie unverständliche (fremdsprachige) Kommentare umgehend zu löschen. Grundsätzlich, übernehmen wir keine Haftung, für Kommentare usw.

Lesen Sie hierzu auch: Impressum AGB

 

Newsletter für DENKzettel, Nachrichten und Termine abonnieren:

Wünschen Sie unseren Newsletter? Dann bitte ausfüllen und absenden! ÜBERPRÜFEN SIE IHRE E-MAIL-ADRESSE AUF RICHTIGKEIT!

Name:
  
E-Mail:
  
Spamschutz:Captcha
  

„Die List der Vernunft“

Was für närrische Hingabe an die Verdrehungsautomatik!

Es muss doch sehr ärgerlich sein, wenn sich alles ins Gegenteil verkehrt, was man macht. Da ist es schon verständlich, wenn vorne dran stehende „Machthaber“ (womit auch Frauen gemeint sind) beginnen zu glauben, einfach nur alles andersherum zu machen und dann zu hoffen, auf diese Weise werde wieder alles gut. Hat es bisher mit dem Frieden nicht geklappt, machen sie nun einfach Krieg, auf das Frieden werde.

12.09.2022 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: Notwehr

Lieber kriegsmüde als kriegstot

Über Sprachverdrehungen und Menschenverachtung

Endlich seit Mai wieder ein Denkzettel von mir. Ich glaube in Anbetracht dieses übers längst alltäglich gewohnte von politischen und medialen „Eliten“ hinausgehende Lügen, Heucheln und Zerstören hat es mir doch etwas die Sprache verschlagen ... und vielleicht auch darüber, wie sehr es oft noch geglaubt wird bzw. gleichgültig hingenommen.
Langsam aber formen sich wieder Gedanken, und ein erster, neuer Denkzettel nahm Gestalt an, diesmal unter Zuhilfenahme eines wundervoll klar formulierten Fremdtextes. In ihm geht es über diese unglaublich freche Menschenverachtung, Friedensliebe als Kriegsmüdigkeit zu negativieren und echte Faschisten als Verteidiger von Freiheit und Menschenrechte mit Milliarden zu fördern.
Aber das kennt man ja besonders schon seit den Corona-Maßnahmen, da hierzulande sogar Therapeuten, welche aus bewährten naturheilkundlichen Heilansätzen heraus den verordneten Formen kritisch gegenüberstanden als rechts stehend verleumdet wurden und werden.

30.08.2022 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: Notwehr

Zahlenwahn und Wertefetisch

Wie Wirklichkeit vergessen wird

„Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren
Sind Schlüssel aller Kreaturen ...

10.05.2022 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: Notwehr

„Was ich selber denk und tu …“

Ein Hilfsmittel um Wahrheit zu erkennen

Wer immer nur verurteilt, beschimpft, verleumdet, bis zum Wahnsinn sich rechtfertigt, also auf andere zeigt und sich selber als moralisch überlegen und sauber und als Unschuldslamm sieht, wirkt nicht nur hochmütig sondern auch abstoßend. Und liegt die Vermutung in solch extremen Fällen nahe, dass eine starke Persönlichkeitsstörung vorliegt, wie z. B. Narzismus?

06.04.2022 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: notwehr

Vom Sinn der Ansteckung

Wie Wirklichkeit verdreht wird

Würden Masken und all die anderen Zwangsmaßnahmen wirklich dem Leben dienen, hätte es mit Sicherheit Wege gefunden, um uns vor Nase und Mund einen Hautlappen wachsen zu lassen und uns Menschen zu Einzelgängern gemacht, welche Abstand bräuchten und nur ohne Körperkontakt gesund wären. Aber so ist es nicht!
Doch so schlimm wie es jetzt auch aussieht, wir Menschen können all diese Angriffe und Konditionierungen aufbrechen – keine Gentechnik, kein medialer Hass und Verführunsgfähigkeit ist in der Lage, unser Menschsein zu zerstören, wenn wir uns anders und für Menschlichkeit entscheiden.

29.03.2022 – Hendrik Heidler, Scheibenberg – Rubrik: Notwehr
zurück | vor | Seite 1/24

 

Einen Überblick einiger grundsätzlicher DENKzettel finden Sie dauerhaft unter ---> Hilfreiche Texte bei Krankheit und in Lebenskrisen.