Fotografiert von Hendrik Heidler©

Ich weine um Dich Mensch

Von Susann Heidler

geschrieben am 19.08.2020 von Susann Heidler, Scheibenberg

Ich weine um Dich Mensch

So viele Tränen weine ich um Dich Mensch,
um Deine Kreativität,
um Deinen Gemeinschaftssinn,
Dein Miteinander
Deine Herzlichkeit.
Still und leise weine ich.
Laut und schrill weine ich.
Es bleibt ungehört.
Ganz munter zerstörst Du Dich und Deine Heimat,
welche auch Heimat vieler Tiere und Pflanzen ist.

Du bist Gottes Ebenbild
und säst Zerstörung.
Wo ist Deine Verantwortung
dem Leben gegenüber geblieben?
Wo Deine Fürsorge?
Wo Dein Protest?

Konkurrenz und Krieg
als unumstrittener Zeitgeist
löscht Dich aus.
Ich weine um Dich Mensch,
dass Du vergessen hast,
dass Du ein Teil des Ganzen bist,
dass alle Menschen zusammen sein können,
dass jedes Leben ein Recht auf Dasein hat.
Ich weine, weil Deine Jugend so weit entfremdet ist,
dass sie die Instrumentalisierung
nicht mehr spürt.
Und ich weine sehr,
weil irrsinnige Regeln und Gesetze
weit über die Menschlichkeit gestellt werden
mit der Täuschung auf Lebensrettung.
Ja, ich weine um Dich Mensch.

Susann Heidler©     11.August 2020

Kommentare